Wassertechnik
EHD
Wasserenthärtungsanlage
Ab Salz Kontroll System

60 - 14.000 m³/dH
 

Kühlwassersysteme, die leitfähigkeits-, wassermengen-, und zeitgesteuert konditioniert werden



Die Enthärtungsanlage arbeitet nach dem Ionenaustausch-verfahren. Die funktionellen Gruppen sind Natriumsalze einer Sulfonsäure, gebunden an eine vernetzte organische Matrix. Bei dem Austauschvorgang werden sämtliche im Wasser enthaltenen Kationen, vor allem die sogenannten Härtebildner Calcium- und Magnesium- gegen Natriumionen ausgetauscht, während Anionen am Austauschvorgang nicht teilnehmen. Der Gesamtsalzgehalt und der pH-Wert bleiben daher praktisch unverändert. Nach Er-schöpfung der Austauschkapazität des Harzes erfolgt eine Regeneration im Automatikbetrieb, wobei die Austauschreaktion durch Spülung mit einer Salzlösung umgekehrt wird. Die Regenerationsauslösung kann zeit-, mengen- oder qualitäts-abhängig erfolgen. Die Resthärte wird mittels Prozesstitrator qualitätsüberwacht. Die Regeneration erfolgt aus wirtschaftlichen Gründen im Gegenstrom. Zu unserem Standard gehören der Einsatz von hochwertigen Ionenaustauscherharzen mono-sphärischer Qualität. Mit den Harzen ist eine vollständige Beladung möglich, welche eine optimale Regenerationsausnutzung um ca. 30 % geringere Spülwassermenge im Vergleich zu herkömmliche Anlagen bedeuten. Die Abwassermenge beträgt bei durchschnittlicher Wasserqualität ca. 1% der erzeugten Reinwassermenge. Die unter strengen Qualitätsnormen und in hoher Serientiefe hergestellten Druckbehälter aus glasfaser-verstärktem Kunststoff mit PE-Innerverkleidung sind chemisch, mechanisch und hygienisch von höchstem Anspruch. Die Betriebszulassung auch für den Lebensmittelbereich und die hohen Einsatzgrenzen bis 65° C und einem Betriebsdruck bis 10 bar zeugen von der Qualität. Die Lebensdauer des Druck-behälters beträgt mind. 250.000 Zyklen zwischen Druck von 10 bar und Entspannung. Die Steuerung ist eine vollprogrammier-bare Mikroprozessorsteuerung mit Betriebsdatenspeicherung und die Bedienung erfolgt über Folientastatur. Zentralsteuerventile, Rotguss (RG 5) mit fünfstufigem Regenerationsprogramm mit integrierter Verschneideeinrichtung. Mikroprozessor, Steuerung mit Mengenvorwahl und digitaler Anzeige der zur Verfügung stehenden Weichwassermengen, in Kunststoffgehäuse, Schutzart IP 54.


 

Größe
-
65
125
190
260
320
420
520
780
1000
1400
2400
3400
4600
6200
8800
14400
Kapazität Vollbesalzung
[m³/°dH]
61
118
184
255
312
426
517
745
942
1.368
2.416
3.427
4.607
6.180
8.820
14.382
Kapazität Sparbesalzung
 [m³/°dH]
45
87
136
188
229
314
381
549
694
1.008
1.506
2.136
2.870
3.850
5.496
8.960
Nennleistung
[m³/h]
0,7
1,4
2,2
3
3,7
5,1
6,1
8,8
11,2
16,2
14
14
36
47
64
82
Kurzzeitige max. Leistung
 [m³/h]
0,88
1,7
2,7
3,7
8
6,2
7,5
10,8
13,6
19,8
-
-
-
-
-
-
Salzbedarf pro Regeneration
[kg]
1,9
3,7
5,8
8
6,7
13,4
16,3
24
30
42
108
153
205
275
393
640
Harzfüllung
[ltr.]
16
31
48,5
67
200
112
136
196
248
360
538
763
1.025
1.375
1.963
3.200
Salzvorrat
[kg]
100
100
100
200
200
200
300
300
300
400
1.000
1.600
2.000
2.500
3.800
5.600
Betriebsdruck min/max
[bar]
1,4-8
3-7
3-7
1,4-8
1,4-8
2,8-5
2,8-5
3-7
3-7
3-7
-
-
-
-
-
-
Wasseranschlüsse
[R"]
1
1
1
1
1
1 1/2
1 1/2
2 1/2
2 1/2
2 1/2
50
50
80
100
125
125
Abwasseranschluss
[R"/ DN]
3/8
3/8
3/8
3/8
3/8
1/2
3/4
3/4
3/4
3/4
-
-
-
-
-
-
Länge
[mm]
1.050
1.100
1.100
1.250
1.450
1.500
1.650
1.800
1.950
2.250
2.800
3.300
3.800
4.400
4.900
5.700
Breite
[mm]
450
450
450
550
550
550
650
650
650
800
1.100
1.300
1.500
1.800
1.900
2.300
Höhe
[mm]
1100
1.100
1.600
1.550
1.600
1.850
1.850
1.950
1.950
2.200
2.600
2.600
2.600
2.700
3.100
3.700
Höhe Wasseranschlüsse
[mm]
950
950
1.450
1.480
1.450
1.700
1.700
1.800
1.800
2.050
-
-
-
-
-
-
Vollelektronische Steuerung mit Zentralsteuerventilen.
Es bestehen vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten.

Betriebs-Anzeigen:
1. Rest-Weichwassermenge
2. In Betrieb befindliche Anlage
3. Regenerationsstufen
4. Zusatzprogramm I und II
5. Weichwasserentnahme
6. Sammelstörmeldung
7. Chemikalienmangel
8. Intervallauslösung
9. Verzögerte Regenerationsauslösung
10. Funktionstasten ermöglichen den direkten,
einfachen und schnellen Programmzugriff.

Folgende Informationen können abgerufen werden:

1. Chemikalienvorrat
2. Zeit bis zum nächsten Intervall
3. Regenerationszeitpunkt
4. Tagesuhrzeit
5. Eingestellte Rohwasserhärte
6. Gesamt-Weichwasserkapazität

Programmierbare Betriebsabläufe und Betriebsarten:

1. Einfilter-, Wechselfilter- oder Parallelbetrieb
2. Auswahl der Rohwasserhärteeinheit: °dH, TH oder ppm CaCO3
3. Regenerationsverzögerung programmierbar
4. Vorzeitige Regenerationsauslösung 0- 50%
5. Regeneration vor Inbetriebnahme
6. Elektrische Ansteuerung der Regenerationsventile
7. Auswahl des Impulswasserzählers
8. Kapazität der Anlage
9. Regenerationszeiten
10. Zusatzprogramm I und II, siehe Text Zusatzsteuerung unten
11. Dosierimpuls
Klemmleistenanschlüsse:
Netzanschluss, 2 Zentralsteuerventile, 2 Betriebsventile, Programmanzeige,
Zusatzprogramm I, Zusatzprogramm II, Wasserzähler, Dosierung, Regeneration
-Halt, Soleüberwachung, Fernschalter, Alarm
Dauerhafte Speicherung aller Programm- und Betriebsdaten im
EEPROM;
Foliendisplay mit selbsterklärender internationaler Symbolik